• HHReichelt

Das Glück, glückliche Senioren zu sehen...


Ich liebe es, irgendwo mit dem Rücken zur Wand zu sitzen und Menschen zu beobachten.

Das ist für mich wie Kino - nein, schöner als Kino.

Menschen beobachten ist Leben live, nicht Leben light, sondern Leben live. Und genau deshalb sitze ich immer wieder gern bei uns auf der Pinnau-Golfterrasse...ich schaue ins Grüne, und ich schaue in die Gesichter von Menschen.

Gestern war wieder so ein Tag, sorry kein Tag - eine gute halbe Stunde. Ich konnte mich nicht entscheiden, ob ich noch eine Runde spiele oder ob ich auf die Driving Range gehe, oder ob ich putte.

Wenn ich über Senioren schreibe, schreibe ich nicht wie der Blinde von der Farbe: Schließlich bin auch ich nicht mehr der Allerjüngste...hier in meinem Lieblings-Golf-Areal Finca Cortesin, Andalusien

Und weil ich mich nicht entscheiden konnte, blieb ich einfach sitzen. (Natürlich mit dem Rücken zur Wand...); vor mir auf dem Tisch eine große Rhabarberschorle.

Auf der Terrasse - morgens gegen elf - jede Menge Senioren. Die einen kamen von der Runde, die andere bereiteten sich quasi vor...

Ehrlich, es war für mich ein großes Glück, all die älteren Herrschaften zu sehen.

Warum?

Weil sie alle glücklich waren, oder zumindest so schienen.

Sie lachten laut und herzhaft.

Sie schmunzelten genußvoll vor sich hin.

Sie schlossen für einen Moment die Augen und genossen die innere Ruhe...

Sie steckten die Köpfe zusammen und erzählten sich was...

Sie hörten dem/der anderen aufmerksam zu.

Sie flirteten (ja, sie flirteten - das kann man auch noch mit 70 oder älter...).

Sie bestellten sich Getränke und prosteten sich zu - prost Rhabarberschorle...

Sie fragten neugierig, wie es denn auf der Runde war...

Sie holten ihre Terminkalender aus der Tasche (nicht jeder hat schließlich ein iPhone), um sich zu verabreden..

Sie bestellten sich etwas zu essen und genossen ihren Salat oder ihre Spaghetti...

Sie holten dem Nachbarn ein Sitzkissen, weil es ohne einfach etwas hart war...

Da saß eine große, wundervolle Familie auf der Terrasse!

Lauter Individuen - und dennoch eine Familie.

Schätzungsweise waren die meisten 70, einige sicherlich 80!

Eine GOLFFAMILIE! Eine Sportfamilie!


Das bin ich - Anfang 70. In welchem Sport kann man in dem Alter noch so super sportliche Leistungen bringen? Im Schach vielleicht...

Menschen, die sich über das Golfen kennengelernt haben, die sich Loch für Loch näher gekommen sind. Menschen - in dem Alter ganz gewiss - mit manchen Handicaps.

Irgendwo knackt es immer. Mal beim Aufstehen, mal beim Ins-Bett-Gehen.

Aber hier auf der Sonnenterrasse reden sie nicht über ihre kleineren oder auch größeren Beschwerden. Und wenn, dann mit Leichtigkeit, die ansteckt. Hier geht es überwiegend um das Golf-Handicap...und die Frage: Wie hast Du gespielt. Der Weg ist das Ziel.

Das (viel zu) kleine Loch auf den Greens ist unser aller Ziel - und gute Laune auf dem Platz!!!

Danke, Ihr Senioren, Eure Laune, Euer Lachen, hat meinen Tag gemacht!

#senioren #alter #lebensfreude #golfen


MEDIZIN FÜR MENSCHEN

 

Hans-Heinrich Reichelt

Chefredakteur

Justus-von-Liebig-Ring 3g

D – 25451 Quickborn

Tel +49 172 4223010

hhreichelt@me.com

www.medizin-fuer-menschen.de

Auf sozialen Netzwerken folgen

  • Facebook Clean Grey
  • Twitter Clean Grey

© 2016 Hans-Heinrich Reichelt, Hamburg