MEDIZIN FÜR MENSCHEN

 

Hans-Heinrich Reichelt

Chefredakteur

Justus-von-Liebig-Ring 3g

D – 25451 Quickborn

Tel +49 172 4223010

hhreichelt@me.com

www.medizin-fuer-menschen.de

Auf sozialen Netzwerken folgen

  • Facebook Clean Grey
  • Twitter Clean Grey

© 2016 Hans-Heinrich Reichelt, Hamburg

  • HHReichelt

So war 2018 - welcome 2019!


Hi Ihr Lieben,

ich sitze an meinem Lieblings-Arbeitsplatz (das ist der Küchentisch - hinter mir der Balkon, vor mir der Kühlschrank mit all meinen Lieblingsfotos an der Tür und den Seitenflächen) und arbeite an meinem Weihnachtsbrief.

Ein paar Gedanken, Eindrücke und Erlebnisse aus 2018 möchte ich Euch schildern.


Kein Selfie, sondern ein Foto, das Katrin gemacht hat. Und natürlich dürfen auf so einem Foto die 'Seelen-Vitamine', die leckeren glutenfreien Kekse von 'flour rebels' nicht fehlen!

Wenn man so zurück denkt an ein Jahr, fragt man sich: War das eigentlich ein spannendes Jahr? Oder eher ein langweiliges Jahr? Oder ein sehr schweres, oder ein sehr erfolgreiches Jahr? Habe ich gelernt, auf den Wellen des Lebens zu surfen, oder sind sie über mich hinweggeschwappt und haben mir so manches Mal die Luft zum Atmen genommen?

Jeder von uns muss diese Frage für sich beantworten - meine Antwort ist klar: Ich bin ein Meister im Surfen.

Vor ein paar Tagen habe ich auf Facebook das Foto einer Freundin und Kollegin gefunden - es zeigte sie auf einem Felsen in Argentinien. Darunter stand: Bucket List - I am coming. Ich hatte das Wort 'Bucket List' noch nie gehört - ich vermutete dahinter eher ein interessantes, wenig erforschtes Ziel in Argentinien. Also googelte ich Bucket List und erfuhr: Das ist die Liste der Dinge, die man (noch) erleben, realisieren, genießen will in seinem Leben.

Nun habe ich auch eine (geheime) Bucket List - und ich fasse sie in einem Satz für 2019 zusammen:

Wenn Du etwas erleben willst, was Du noch nie erlebt hast, musst Du etwas tun, was Du noch nie getan hast!

Und nun geht's zu meinem 2018...

o War das der heißeste Sommer in meinem Leben? Stunden um Stunden habe ich auf dem Golfplatz geschwitzt - mein Handicap (18) verbessert allerdings habe ich nicht.

o Mein Rücken hat mich gepiesackt wie nie zuvor. Runde 5000 Euro habe ich in die unterschiedlichsten Therapien gesteckt...am Ende war's - so bin ich überzeugt - meine neue (harte) Matratze, die mich wieder durchschlafen und aufstehen läßt. Und ich hoffe, bald kann ich auch wieder golfen.

o Mein Sohn Julian, Chefredakteur bei BILD, und meine Tochter Katinka, Chefin der glutenfreien Bäckerei 'flour rebels' haben beide Vorträge bei den Rotariern in Quickborn gehalten. Herrlich, als stolzer Vater in der ersten Reihe zu sitzen und zu lauschen, was die beiden zu sagen haben...

o Für eine Woche war ich auf dem Darß, genauer gesagt, in dem Künstlerdorf Ahrenshoop. Was mich da besonders beeindruckte? Aal in Gelee, die kleine Schifferkirche, der Strand und - natürlich - das Meer. Es ist wie New York - es schläft nie!

o Meine Freundin - Elke - ist von Hamburg nach Kiel gezogen. Wie schade, es ist schon etwas dran an der Erkenntnis: Aus den Augen aus dem Sinn...Elke, wir setzen voll auf 2019!

o Ich durfte anläßlich der ProGolf Tour beim ProAm im Golfclub Bissenmoor dabei sein - gewonnen habe ich nichts, aber wir hatten jede Menge Spaß im Flight. Danke Herbert (das ist der Boss im Club), dass Du mich wieder eingeladen hast. Kleiner Wink mit dem Zaunpfahl: Ich freue mich schon auf das ProAm bei Euch 2019!

o Dafür habe ich Schampus beim gleichnamigen Turnier in Buxtehude gewonnen. Meine Partnerin Rosi hat einen Ball nach dem anderen aufs Green gelegt, ich habe eingelocht! So geht's.

o Ich habe - schätzungsweise - drei bis vier Kilo zugenommen. Meine Freunde frozzeln, ich sei zu klein für mein Gewicht...Vielleicht mache ich 2019 Intervall-Fasten. Heißt: Acht Stunden futtern, 16 Stunden schlafen und/oder hungern.Vielleicht sehe ich dann so aus wie mein Freund Kurt und Dr. Eckart von Hirschhausen - beide schwören auf Intervall.

o Ich überlege, ob ich 2019 weiterhin Twitter-Tweets lesen werde...eigentlich sind sie nicht mehr zu ertragen, diese seelenlosen, hirnlosen, aggressiven, beleidigenden, anonymen, voll von Fehlern wimmelnden Nachrichten. Nun, und Trump macht diesen Twitter-Mist auch nicht gerade besser.

o Meine Freunde sind meine Freunde geblieben - Ali, Günni, Kurt, Heiko. Wie schön, dass es Euch (uns) gibt!

o Meine Freundinnen sind meine Freundinnen geblieben - Anja, Rosi, Elke, Gudrun, Barbara, Jessica, Usch, Reni, Ute, Dorothea, Caroline, Sabine, noch mal (eine andere) Anja, Frauke, Melanie, Heide, Dorit, Karin, Karina, Edda, Sabine, Michi, Ingrid, Jeannine, Simona.(Irgendwie werde ich stutzig - habe ich mehr Freundinnen als Freunde???)

o Wenn ich nicht golfe, wenn ich nicht für 'Flour Rebels' unterwegs bin, wenn ich nicht mit 'meinem' Damen-Weinkreis bei DaBarbara einen Therapie-Absacker trinke und dabei den Tag Revue passieren lasse, wenn ich mich nicht mit Krankenkassen und anderen Versicherungen rumschlage, dann schreibe ich. Nicht nur für meinen Goflblog, sondern für die Internetseite der Berliner Avicenna-Klinik. Das ist eine Klinik, in der der Rücken in besten Händen ist - ich erkläre all die Krankheiten, die hier behandelt und nenne die Therapien, die eingesetzt werden.

o Im Dezember hatten wir in Katinkas Bäckerei 'flour rebels' Weihnachtsmarkt - mit 250 Gästen hatten wir gerechnet, letztendlich stürmten fast 1000 Männer, Frauen und Kinder unsere glutenfreie Gourmet-Bäckerei in Quickborn.

o Ich habe eine wunderbare Nachricht von meiner Lieblingstochter Katinka: Sie bekommt ein Baby, ein Mädchen! Welcome, Du kleine Prinzessin!

o Mir fällt ein: Ich habe 2018 überhaupt keine Golfreise unternommen. Sogar meine geliebte Single-Reise über Silvester an die Algarve habe ich nicht gebucht. Warum? Ich muss sparen...monatlich überweist mir die Deutsche Rentenversicherung 476,17 Euro Rente. Nach 55 Jahren regelmäßiger Arbeit und sehr hohen Steuerüberweisungen ans Finanzamt nicht gerade ein ehrliches Dankeschön des Staates. Mittlerweile leben in diesem Land jede Menge Menschen, die dafür morgens (oder mittags...) nicht einmal aufstehen würden. (Wie gut, dass ich beim Golfen so viel Preisgelder erspielt habe, wovon ich jetzt leben kann...)


Konzentriert am Laptop - konzentriert wie beim Golfen...

Kiebigster (und amüsantester) Spruch des Jahres, natürlich auf dem Golfplatz. Ein Golfer zu mir: "Sag mal Heiner, Du hast doch diese beiden wunderbaren, hochbegabten Kinder...!" - "Stimmt." - "Sag mal Heiner, bist Du sicher, dass Du der leibliche Vater von den beiden bist...?"

Also Ihr Lieben, lasst uns auf ein neues Jahr freuen.

Und lasst uns viele Runden gemeinsam gehen, denn golfen ist einfach wunderbar: Es erinnert mich immer an das richtige Leben...!

#flourrebels #Darß #Ahrenshoop #Intervallfasten #DrEckartvonHirschhausen #AvicennaKlinik #GolfclubBissenmoor #Schifferkirche #RotaryQuickborn