9/11 - New York bleibt meine Steckdose...


Ich sitze an meinem Laptop, und mir zittern die Finger. Heute vor 15 Jahren rasten Al-Qaida-Terroristen mit Flugzeugen in die New Yorker Zwillingstürme des World Trade Centers und in das Verteidigungsministerium Pentagon. Ein Anschlag ohne Vorbild, eine Kriegserklärung an die freie Welt. 9/11 - mehr als 3000 Menschen starben an diesem Septembermorgen bei diesem terroristischen Massenmord.

Wenn der Akku leer ist ...

Immer, wenn ich in New York City war, war ich ganz oben im WTC und habe diesen sensationellen Blick über die Hauptstadt der Welt genossen … und es gab keinen New-York-Besuch von mir nach dem blutigen Drama ohne stille Andacht, ohne fassungsloses Schweigen, ohne Tränen an jenem Platz, an dem die Welt verändert - aber leider auch fünfzehn Jahre danach nicht verbessert wurde!

Mit und ohne Tränen - New York ist meine Steckdose. Wann immer ich fühle, dass mein Akku leer ist, muss ich nach New York. Am liebsten real, manchmal aber auch nur in Gedanken. Mit dem Finger auf der Landkarte - wie wir als Kinder zu sagen pflegten, weil das Geld für eine Reise gar nicht da war!.

Golf am Hudson River

New York, diese Stadt hat für mich viele Gesichter. Natürlich auch das Golf-Gesicht!

Wenngleich es in Manhattan keinen Golfplatz gibt - driven und putten könnt Ihr dennoch. Und das in einer Anlage, die ganz sicher einmalig ist in der Welt: Golf Club at Chelsea Piers, 59 Chelsea Piers, 10011 New York. Der Eingang zum Club ist in einem Hangar, direkt am Hudson River. Hier warten auf vier Etagen 52 überdachte Abschläge. Wann immer Ihr einen Ball weggefegt habt, müßt Ihr Euch nach dem nächsten nicht einmal bücken … ein automatisches Tee-System sorgt dafür, dass der nächste Ball von allein aufgeteet wird!

Nur ein kurzes Click!

Für 148 Bälle zahlt Ihr 28 Dollar, Stoßzeiten sind teurer. Dann gibt’s für’s gleiche Geld nur 90 Bälle! Klar, und wenn Ihr gerade mal ohne Schläger in Manhattan unterwegs seid und dennoch Bälle schlagen möchtet: kein Problem…in Chelsea Piers könnt Ihr einen ganzen Schlägersatz mieten. Natürlich auch nur einen einzigen Schläger. Und wenn ein Pro nötig sein sollte…hoch über dem Hudson River warten sie auf Euch!

Mit der Bahn zum US-Open-Platz

Seid Ihr auf Geschmack gekommen? Wollt Ihr nun auf einem ‚richtigen‘ Golfplatz spielen?

Da habe ich natürlich einen Tipp für Euch. Das ist - eine gute halbe Stunde mit der Bahn von Manhattan entfernt - der Winged Foot Golfclub. Hier habe ich 2006 die US-Open erlebt, habe live mitbekommen, wie der führende Phil Mickelson auf den letzten Bahnen seinen großen Sieg vergeigt hat!

Nie wieder habe ich Phil so traurig gesehen!

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgt uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square

MEDIZIN FÜR MENSCHEN

 

Hans-Heinrich Reichelt

Chefredakteur

Justus-von-Liebig-Ring 3g

D – 25451 Quickborn

Tel +49 172 4223010

hhreichelt@me.com

www.medizin-fuer-menschen.de

Auf sozialen Netzwerken folgen

  • Facebook Clean Grey
  • Twitter Clean Grey

© 2016 Hans-Heinrich Reichelt, Hamburg