Behaltet Eure Waschlappen-und Badezimmer-Geheimnisse für Euch!!!

Eine Golfrunde hat einen großen Vorteil: Man kann in Ruhe über vieles nachdenken.

Eine Golfrunde hat aber auch einen großen Nachteil: Man kann in Ruhe über vieles nachdenken.

Auf meiner heutigen Golfrunde habe ich darüber nachgedacht, was uns Politiker antun, rücksichtslos, ohne jedes Schamgefühl. Auf welchem Niveau sind wir gelandet! Wir sind auf einem Niveau gelandet, das kaum noch zu unterbieten ist.

Was lese ich da in der ganzen Energiespar-Diskussion!?

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne), dieser Ewig-Besserwisser, meint, man müsse nicht dauernd duschen. Auch der Waschlappen sei eine brauchbare Erfindung.

Wirtschaftsminister Robert Habeck, auch so ein Typ von den Grünen, erklärt uns allen Ernstes, dass er tatsächlich etwas schneller dusche als früher.

Selbst Schleswig-Holsteins CDU-Ministerpräsident Günther gibt seine Duschgewohnheiten preis. Er dusche eigenen Angaben zufolge seit vielen Jahren morgens sogar eiskalt – auch im Winter. »Nur beim Haarewaschen muss ich ein bisschen wärmer drehen, sonst schäumt es ja nicht«, sagte der CDU-Politiker der »Bild«-Zeitung . Um Energie zu sparen, verzichte er zudem im Moment auf die Sauna. (Wie schön, dass er überhaupt eine Sauna hat in seinem Zuhause...)

Leute, wo sind wir bloß gelandet?

Menschen mit fünfstelligem Monatseinkommen erklären uns, wie man spart im Badezimmer!

Und sie geben sich die Blöße, sich dabei zu entblößen.

Welche Bilder lösen sie in uns mit ihren Intim-Infos aus!?

Ich sehe Herrn Habeck, wie er nur kurz unter die Dusche springt, ein paar Tropfen Wasser abfängt und sich dann staatsmännisch seinen Grünen Minister-Body trocken rubbelt. Tempo, Tempo - draußen vor der Tür warten schon Chauffeur und Bodyguard - frisch geduscht hoffentlich!

Ich sehe Herrn Günther aus Kiel, wie er als blasser Nackedei leicht bibbernd unter der Dusche steht und unter laumarmem Wasser Shampoo in seine dünnen Haare reibt.

Und tatsächlich sehe ich den 75jährigen grünen Regierungschef Kretschmer, wie er den Waschlappen leicht anfeuchtet und damit seinen Körper nass macht. Reicht doch, man muss doch gar nicht duschen, meint er.

Haben wir nicht genug Probleme, über die wir nachdenken und uns austauschen sollten? Krieg, Inflation, steigende Preise, persönliche Pleiten und Firmen-Insolvenzen, Existenzen sind in Gefahr, Rentnerarmut, Blutbad immer noch in Syrien...und diese Herren schämen sich nicht, uns ihre Badezimmer-Tipps zu vermitteln. Und tatsächlich gibt es sogar Medien, die diesen bizarren Nonsens auch noch drucken.

Auf dass wir's genau so machen wie sie - unsere Vorbilder!???? - und Energie sparen.

Leute, verschont uns mit diesen Details. Bitte! Wir haben es nicht verdient, solche Intimitäten von Euch zu erfahren.

Ich möchte nicht wissen, ob Herr Günther beim Haarewaschen das Wasser etwas wärmer oder etwas kälter dreht. Meinetwegen muss er sich die Haare gar nicht waschen, meinetwegen kann er sich eine Pudelmütze über den Kopf ziehen.

Und, ganz ehrlich, es ekelt mich regelrecht, wenn ich mir Herrn Kretschmer vorstelle, wie und wo er sich mit seinem Waschlappen für den politischen Alltag fit macht.

Wie heißt es doch so treffend: Meinungsfreiheit erlaubt es auch zu schweigen.

Habt Ihr das verstanden, Habeck, Günther, Kretschmer?

Schweigt einfach! Besser noch: Haltet die Klappe, wenn's um Eure Badezimmer-Geheimnisse geht! Eure Reinigungs-Rituale interessieren uns nicht!

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgt uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square