G7-Gipfel im Golfresort von Trump? Lieber GG 400, ein Gipfel für den Frieden!


Manche haben gelacht. Manche waren entsetzt. Manche haben einfach nur fassungslos den Kopf geschüttelt. Manche sind wütend.

Warum diese Reaktionen? Weil US-Präsident Donald Trump auf dem letzten G7-Gipfel im französischen Biarritz den Politikern einen spektakulären Vorschlag machte. Bei der abschließenden und wie immer nichtssagenden Pressekonferenz in Anwesenheit des französischen Präsidenten Emmanuel Macron entwickelte Trump sich vom US-Präsidenten zum Tourismuslobbyisten und erklärte, der nächste G7-Gipfel, der 2020 in den USA stattfindet, sollte doch in Florida sein. Und zwar nicht irgendwo, sondern quasi bei ihm zu Hause in Miami ... in seinem Golfresort The National Trump Doral, in Miamis führender tropischer Oase!

Und der Präsident und Golfplatz-Besitzer, Milliardär, Ex-Milliardär und wieder Milliardär, pries seine Idee!

Er lobte die Nähe zum internationalen Flughafen: "Fünf Minuten mit dem Auto."

Er schwärmte von der Größe der Anlage:"Enorm!"

Er idealisierte die Region:"Einfach prächtig."

Er rühmte die Konferenzräume und Restaurants:"Unglaublich."

Er verherrlichte die Ballsäle:"Sie sind die größten und besten in Florida."

Abschließend meinte Trump, seine Mitarbeiter hätten sich 12 Standorte angesehen, aber sie hätten nichts gefunden, das mit seiner Miami-Adresse auch nur annähernd mithalten könnte.

Also, Ihr G7-Politiker - 2020 geht's zu Donald nach Hause! Und Melania steht in der Küche und kocht für Euch?

Oder?

Oder wir machen etwas ganz anderes!

Denn: Was bringen diese Gipfel unterm Strich? Gar nichts! Steuergelder werden in Millionenhöhe verschwendet, und die Welt wird dadurch kein bißchen friedlicher. Es ändert sich nichts, überhaupt nichts. Von dem Dreck, den die Jets ausstoßen, in denen die Poltit-Bosse einfliegen, ganz zu schweigen. Umweltfreundliche Politik sieht anders aus. Aber, was mich (und ich habe die abscheuliche Randale in Hamburg erlebt), am meisten erschüttert, ist das Blutvergießen. Während sich die Politik hinter verschlossenen Türen verschanzt und mit Floskeln aneinander vorbeiredet, prügelt sich der Mob auf der Straße mit Polizisten - Krankenschwestern und Ärzte müssen Sonderschichten fahren.

Bizarr!


Deshalb mein Vorschlag. Cancelt dieses ganze überflüssige G7-Theater...aber lasst uns tatsächlich ein Treffen in Trumps Golfresort arrangieren. Da gibt es vier Golfplätze auf 800 Hektar - und einer der Plätze ist schöner als der andere. Ein Traum für jeden Golfer!

Wir geben dem Event einen Namen - wir nennen das Event Golfgipfel 400, also GG 400 statt G7!

Warum 400? Lasst auf jedem der vier Doral-Plätze 100 Menschen aus aller Welt spielen. Aus allen Religionen! Alle Hautfarben! Der ganze kunterbunte, andersdenkende Mix der Welt teet auf; vom sogenannten Durchschnitts-Dieter bis zu den Influencern, die ihren Einfluss für eine bessere und heilere Welt geltend machen können! Das Startgeld ist ausnahmsweise mal nicht nur Geld, sondern zusätzlich eine Idee: Die Golfer und Golferinen mit den besten 400 Ideen für Frieden teen auf!

Das wäre mal ein Gipfel, der ein Zeichen setzt.

EIN GIPFEL FÜR DEN FRIEDEN!!

Ich schlage Kanonenstart vor, morgens um zehn.

Kanonenstart ohne Kanonen, die die Welt bedrohen, sondern mit einem Signal, das 400 Golfer und Golferinnen auf eine 18-Loch-Reise schickt! Und abends wird gesungen und getanzt, mit und ohne Kopftuch, wer beten will, kann beten, wer nicht beten möchte, betet nicht, es wird Wein und/oder Wasser getrunken. Jeder läßt den anderen, wie er ist. Freiheit! Keine politische, keine religiöse Zwangsjacke, kein Politiker, kein Prediger, der die Welt gegeneinander aufhetzt.

Das ist ein Impuls, der in die Welt hinaus getragen wird!

DAS IST MEIN GIPFEL FÜR DEN FRIEDEN!

Und jetzt zeige ich Euch die vier Plätze, auf denen sich hoffentlich bald 400 Menschen Kanonenstart treffen und für eine friedliche Welt einlochen!


Das Blaue Monster war 55 Jahre lang die Heimat renommierter PGA TOUR-Events. Tatsächlich hat praktisch jeder große Name des Golfsports auf dieser Weltklasse-Strecke einen Moment des persönlichen Triumphs erlebt. Ihr könnt hier Mitglied werden, aber das hat natürlich seinen Preis!!! The Blue Monster gilt als einer der herausforderndsten und spektakulärsten Golfplätze der Welt. Das berühmte 18. Loch wurde vom GOLF Magazine als eines der 100 besten Löcher der Welt eingestuft.

The Golden Palm ist quasi ein Linkskurs mit weit geöffneten Ausblicken und einzigartigen Stilbunkern. Der Platz verfügt über ähnliche Gestaltungselemente wie der berühmte Blue Monster mit stark konturierten Grüns. Jeder Bunker ist von schwerem Rough umgeben, was für uns Golfer ein schwieriges Element darstellt. Auf diesem Kurs fand 1999 das Finale der PGA Qualifying School statt.


Der Red Tiger Course hat Fairways, die sich um mehrere Seen schlängeln. Er bietet viel Platz, atemberaubende Schönheit und aufregende Herausforderungen. Auf diesem Platz fand 2001 die LPGA für die Office Depot Championship statt.

Auf The Silver Fox kommt bei 16 von18 Löchern Wasser ins Spiel. Marmorweiße Sandbunker und Celebration Bermuda-Gras bedecken den Platz und machen ihn attraktiv. Mit fünf Abschlagsätzen können Mitglieder, von Anfängern bis zu Champions, entscheiden, wie schwierig der Kurs sein soll. Unabhängig davon, wo sie beginnen, haben sie bei jedem Abschluss ein echtes Erfolgserlebnis.




#golf #thenationaltrumpdoral #Donald Trump #Melania Trump # golfinflorida #g7gipfel #thegoldenpalm #thebluemonster #thesilverfox #theredtiger





Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgt uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square

MEDIZIN FÜR MENSCHEN

 

Hans-Heinrich Reichelt

Chefredakteur

Justus-von-Liebig-Ring 3g

D – 25451 Quickborn

Tel +49 172 4223010

hhreichelt@me.com

www.medizin-fuer-menschen.de

Auf sozialen Netzwerken folgen

  • Facebook Clean Grey
  • Twitter Clean Grey

© 2016 Hans-Heinrich Reichelt, Hamburg