Kaiser Franz und Günni - zwei Männer mit einem großen Herzen!

Zwei Männer auf einem Foto. Zwei Männer, die mir nahe stehen. Kaiser Franz, der zu Recht Kaiser Franz genannt wird. Und mein Freund Günni, den ich zu Recht meinen Freund nenne.

Kaiser Franz, ein wenig abgemagert und schwach. Aber ist das ein Wunder? Nach zwei Herzoperationen, einem Augeninfarkt und dem Tod seines Sohnes, der mit 46 Jahren an einem Hirntumor starb.

Mein Freund Günni - 831,4 Kilometer ist er von Hamburg nach Bad Griesbach gefahren. Natürlich, um im Quellness & Golf Resort Golf zu spielen - aber es ging ihm nicht nur um lange Drives, exzellente Putts, einen guten Score und idealerweise ein Plätzchen auf dem Siegertreppchen (immerhin das 2. Netto) - es ging ihm vor allem um eines: Golfen für einen guten Zweck.

Und genau das (u.a.) verbindet Kaiser Franz und meinen Freund Günni!

Zwei Männer, die beruflich alles erreicht haben in ihrem Leben, deren Herz höher schlägt für jene, die auf der Schattenseite des Lebens stehen! Sie lassen die Schwachen nicht im Regen stehen - sie spannen ihnen einen Schirm, unter dem sie wieder lachen und nach vorn schauen können.

Schau'n mer mal - die größten sportlichen Erfolge Beckenbauers waren die Gewinne der Fußball-Weltmeisterschaft 1974 als Mannschaftskapitän und der WM 1990 als Teamchef. Er ist neben Mário Zagallo und Didier Deschamps einer von nur drei Fußballern, die als Spieler sowie Teamchef Weltmeister werden konnten. In der Nationalmannschaft war er zudem Kapitän der Mannschaften, die 1972 den Europameistertitel errang und 1976 Vizeeuropameister wurde.

Der Kaiser ist bis heute ein Gewinn für Tausende von Menschen in unserem Land, denen er Hoffnung stiftet. Es war 1982, als Franz Beckenauer nach seinem letzten Spiel als Profi beschloss, sich für jene einzusetzen, die vom Schicksal nicht so großzügig bedacht worden waren wie er. Er wollte Menschen helfen, die unverschudet in Not geraten sind oder eine körperlich und geistige Behinderung haben. So gründete er die Franz-Beckenbauer-Stiftung - als Start-und Grundkapital überwies er von seinem Privat-Konto eine Millionen D-Mark!

Mittlerweile hat die Franz-Beckenbauer-Stiftung 20 Millionen Euro gesammelt. Bezahlt werden davon u.a. behindertengerechte Fahrzeuge und lebensrettende Operationen für Kinder, Treppenlifte und Aufzüge, Energiekosten und medizinische Hilfsmittel, Möbel, Therapien und vieles mehr.

Mein Freund Günni war nun dabei, als zu den 20 Millionen Euro noch einmal glatte 150.000 Euro dazu gekommen sind!

Das war beim 33. Kaiser Cup in Bad Griesbach, initiiert vom EAGLES Charity Golf Club, einem gemeinnützigen Verein, der 1993 in München gegründet wurde. 132 bekannte Persönlichkeiten sind Mitglieder, schwingen für einen guten Zweck den Golfschläger.

Wie oft habe ich in meinen 37-Golf-Jahren von Menschen, die nicht golfen, abfällige Bemerkungen gehört: Golf sei ein elitärer Sport! Sei nur was für Reiche! 'Hast Du noch Sex - oder golfst Du schon?' Auch so eine dummerhafte Bemerkung.

Natürlich gibt es Golfer und Golferinnen, die nicht im Traum daran denken, auch nur einen einzigen Cent ihres kleinen oder großen Vermögens abzugeben.

Aber ist es nicht wunderbar, dass weltweit Menschen golfen, die Jahr für Jahr beides tun: golfen und ihr Herz und ihr Portemonnaie für andere öffnen.

Kaiser Franz und mein Freund Günni sind nur zwei von ihnen.
Aber ohne diese beiden Männer wäre die Welt ein bißchen ärmer!!!

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgt uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square