Jetzt geht's loohoos...


OK Jungs, es ist soweit! Ryder Cup-Time! Dreimal hintereinander habt Ihr die US-Boys im wahrsten Sinne des Wortes vom Platz gefegt - holt Euch den Cup ein viertes Mal. Klar, beim letzten Cup im schottischen Gleneagles stand mehr als halb Europa hinter Euch.

Ich beneide Euch alle!

Jetzt müßt Ihr in Chaska, im amerikanischen Minnesota, auf die Runden - das ist natürlich schwieriger als in Europa. Aber ich wette, Ihr packt es auch in den USA! Da können die Amis im Hazeltine National Golfclub noch so laut gegen Euch schreien und toben - Ihr seid nervenstark genug, die Fairways und die Löcher zu treffen!

Ich beneide jeden von Euch, jeden einzelnen. Was muss das für ein großes Gefühl sein, beim wichtigsten Golf-Event im 12-köpfigen Team zu sein. Nicht nur für sein Land zu spielen, sondern für seinen Kontinent! Ich werde ja schon schwach, wenn ich die Tees sehe, die Ihr in die US-Erde steckt - und die Ball-Marker, die ihr auf den Greens placiert.

Keine Chance auf Wild Card

Ich war mal beim Ryder Cup live dabei - wohlgemerkt, als Zuschauer, nicht als Spieler. Das war 1997 im andalusischen Valderrama. Unvergessen diese Tage - bis heute. Meine drei Freunde Kurt, Manni, Allard und ich waren Zeugen eines europäischen Sieges. Und natürlich haben wir dann auch den Ryder Cup-Platz Valderrama gespielt. Als wir unsere Scores zusammenzählten, wußten wir, warum wir nicht im Team waren. Nicht einmal mit einer Wild Card aus Hamburg…

Wenn wir schon gerade beim Ryder Cup sind.

Wußtet Ihr, wann er zum erstenmal ausgespielt wurde?

Das war offiziell 1927.

Und warum der Ryder Cup überhaupt Ryder Cup heißt? Weil es der Golffan und Samenhändler Samuel Ryder war, der für diesen Wettbewerb einen Pokal stiftete.

Ja, so beginnen Erfolgsgeschichten!

Goethe hilft

Alle zwei Jahre findet dieses Event statt - abwechselnd in Europa und in den USA. 2001 allerdings ist der Cup wegen der Terroranschläge in den USA ausgefallen und wurde um ein Jahr verschoben.

Ok, nun will ich nicht mehr lange reden, sorry, schreiben. Legt los - was soll Euch schon passieren? Schließlich hängt in Eurer Umkleidekabine die tatkräftigste Unterstützung, die deutsche Literatur zu bieten hat - kluge Gedanken von Johann Wolfgang v. Goethe!

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgt uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square

MEDIZIN FÜR MENSCHEN

 

Hans-Heinrich Reichelt

Chefredakteur

Justus-von-Liebig-Ring 3g

D – 25451 Quickborn

Tel +49 172 4223010

hhreichelt@me.com

www.medizin-fuer-menschen.de

Auf sozialen Netzwerken folgen

  • Facebook Clean Grey
  • Twitter Clean Grey

© 2016 Hans-Heinrich Reichelt, Hamburg