Bernhard Langer - meine Golf-Ikone!


Journalisten leben natürlich auch immer wieder von den Ideen befreundeter und geschätzter Kollegen!

Deshalb sage ich hier ausdrücklich 'Dankeschön', Carli Underberg!

Der Sportchef von BILD twitterte diese absolut einmalige Schlagzeile - und das ist für mich ein guter Grund, Deutschlands erfolgreichsten und obendrein bescheidensten Golfspieler Bernhard Langer in meinem Blog zu würdigen!

What a man - dieser Bernhard Langer!

60 wird er dieses Jahr am 27. August - und in seinen 60 Jahren hat Langer 40 Jahre auf absolutem Weltklasseniveau gegolft! Zwei Masters-und über 90 Turniersiege sprechen eine klare Sprache. Unvergessen (zumindest für mich...) die Tage, an denen ich diesem Mann begegnet bin - das war 1997, als Europa mit Bernhard Langer im andalusischen Valderrama die USA im Ryder Cup besiegte!

Also. „In meinem Leben zählen der Glaube, meine Familie und der Golfsport,“ sagte Bernhard Langer einmal - und kein Buchstabe davon ist eine Worthülse. Die Eltern wollten Bernhard überreden, ‚etwas Vernünftiges‘ zu lernen, doch für den Maurersohn aus Anhausen bei Augsburg zählte nur Golf! Wie gut! Denn sonst hätte das legendäre US-Masters im Golf-Mekka in Augusta im Jahr 1985 ein anderer gewonnen. So aber triumphierte Bernhard Langer - just in jenem Jahr, in dem Boris Becker mit 17 Jahren Wimbledon gewann.

Copyright: Langer Sport Marketing, Foto: Frank Föhlinger

Zwei Sportstars waren geboren…und sie sind es geblieben.

Boris freilich hat im Laufe der Jahre an Beweglichkeit eingebüßt und und hat sich auch darauf spezialisiert, mehr Show-als Tennis-Schlagzeilen zu produzieren. Bernhard Langer golft immer noch auf allerhöchstem Niveau! Er spielt zwar mittlerweile bei den ‚älteren Herrn‘, auf der Seniorentour in den USA, aber unglaublich erfolgreich. 30 mal stand er auf der PGA Tour Champions auf der höchsten Stufe des Siegertreppchens, im letzten Jahr bekam er den Jack Nicklaus Award für den Spieler des Jahres 2016!

Mehr geht nicht!

Meine Lebensgeschichte

Und woher nimmt Bernhard Langer immer wieder diese Motivation, auf die Runde zu gehen? Die Antwort von ihm klingt so einfach: „Ich bin ein Mensch, der immer alles gibt. Manchmal wird diese Neigung bei mir so intensiv, dass ich mich bewußt bremsen und mir in Erinnerung rufen muss, dass es nur ein Golfturnier ist und wir nicht um Leben und Tod spielen,“ schrieb Langer in seiner Autobiografie „Meine Lebensgeschichte“.

Copyright:Langer Sport Marketing, Foto: Frank Föhlinger

​Und damit hat er nicht übertrieben!

1986, als erstmals die Golf-Weltrangliste eingeführt wurde, war er der erste Spitzenreiter! Nach seinem ersten Triumph von Augusta 1985 wiederholte er diesen Triumph tatsächlich 1993 und durfte sich somit zum zweitenmal das begehrte grüne Jackett des Siegers überziehen. 2002 wurde er in die World Golf of Fame aufgenommen und sechsmal (als Spieler bzw. als Captain) hat er mit Europa den Ryder Cup gewonnen.

Kein Golf-Talent

Diese Siege sind einerseits sensationell - andererseits ist kaum etwas anderes von Bernhard Langer zu erwarten. Denn bis heute arbeitet kein anderer deutscher Golfer so akribisch an seiner Fitness und ist so trainingsfleißig wie er. Wenn andere Spieler nach der Runde genüßlich ein Bierchen oder ein Glas Wein trinken, geht er meist noch einmal auf die Driving Range, weil er mit einigen seiner Schläge nicht zufrieden war. Erwin Langer, Bruder und Manager, sagte einmal:“Bernhard ist kein Golf-Talent. Er mußte sich alles hart erarbeiten. Aber wer seinen Job so ernst nimmt wie er, der muss Erfolg haben.“

Stimmt…das geht mir doch auch so!!!

Copyright: Langer Sport Marketing, Foto Frank Föhlinger

Aber dieser Bernhard Langer hat natürlich auch Niederlagen erlebt - bittere, verdammt bittere sogar!

Ich will nur an den Ryder Cup 1991 in Kiawah Island/South Carolina erinnern. Jener Ryder Cup, dieses größte Duell zwischen Europa und den USA, war überschattet von Skandalen, Betrugsvorwürfen, Intrigen, politischen Spielereien. Und ganz zum Schluss gab es einen tragischen Hauptdarsteller: Bernhard Langer!

Bittere Tränen

Es ist das letzte Loch, der entscheidende Putt. Langer steht nur zwei Meter vom 18. Loch entfernt und hat den Sieg für Europa in der Hand, sozusagen in seinem Putter! Doch der Ball rollt um Zentimeter am Loch vorbei. Aus und vorbei! Bernhard Langer ist untröstlich und weint bitterlich!

Wenn ich an diesen Moment - wie jetzt gerade - denke, könnte ich heute noch heulen!

Copyright: Langer Sport Marketing, Foto: Frank Föhlinger

Langer lebt seit Jahrzehnten in den USA. Verheiratet ist er seit 1984 mit der Amerikanerin Vikki Carol, vier Kinder hat das Paar.

Ach ja, was mir ganz wichtig ist zu sagen: Es gibt keinen einzigen Skandal um Bernhard Langer wie bei den anderen Sportlern, die meine Helden geworden sind: Tiger, Kaiser, Boris…um nur drei zu nennen!

Bernhard Langer - meine Golf-Ikone!

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgt uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square

MEDIZIN FÜR MENSCHEN

 

Hans-Heinrich Reichelt

Chefredakteur

Justus-von-Liebig-Ring 3g

D – 25451 Quickborn

Tel +49 172 4223010

hhreichelt@me.com

www.medizin-fuer-menschen.de

Auf sozialen Netzwerken folgen

  • Facebook Clean Grey
  • Twitter Clean Grey

© 2016 Hans-Heinrich Reichelt, Hamburg