Trump golft schon wieder...


Über den US-Präsidenten Donald J. Trump habe ich in letzter Zeit so einiges gelesen. Manches hat mich wütend gemacht, über vieles habe ich nur ratlos den Kopf geschüttelt, einiges hat mich verblüfft, und manchmal mußte ich innerlich schmunzeln.

Jeder hat wohl sein eigenes Trump-Bild. Das hat er auch verdient - schließlich ist Donald J. nicht irgendwer, sondern (seit dem 20. Januar 2017 - mein Geburtstag!) immerhin der 45. Präsident der Vereinigen Staaten.

Und der erste mit gelben Haaren!

Ich habe auch mein Trump-Bild!

Kluge Entscheidungen

Natürlich wird Präsident Donald Trump - nicht zuletzt, weil er als Geschäftsmann exclusive Golfplätze hat bauen lassen - immer wieder in den Medien mit Golf in Verbindung gebracht.

Gerade gestern habe ich gelesen, dass Trump in seiner dreimonatigen Amtszeit bereits 16 mal gegolft habe. Und hinter dieser Zahl steckt natürlich mehr - nämlich der Vorwurf: Der Kerl treibt sich mehr auf seinem ach so feinen Mar-A-lago- Golfplatz in Palm Beach herum als im Weißen Haus mit seinen Mitarbeitern über kluge Entscheidungen nachzudenken.

Ok - ich kann diese Argumentation natürlich nachvollziehen, wenngleich ich sagen muss: Die Entscheidungen, die an frischer Luft getroffen werden, umgeben von einer leichten Brise und dem Rauschen des Meeres, das sind oftmals nicht die schlechtesten.

Ich will mich - Gott bewahre - nicht mit dem US-Präsidenten vergleichen, aber ich will schon mal etwas klar stellen.

Wenn ich nicht sicher war, wie ich mich beruflich oder privat oder sonstwie entscheiden sollte, habe ich mich mit Freunden zu einer Runde Golf getroffen. Danach wußte ich, was ich zu tun hatte. Die Entscheidungen, die ich dann getroffen habe, habe ich nie bereut.

Wenn ich traurig war, bin ich auf den Golfplatz gegangen. Am liebsten habe ich dann allein gespielt - so hat mich beim Denken und Weinen niemand gestört. Niemand hat meine Tränen gesehen. Die Vögel, die zwitscherten, die Frösche, die am Teichrand quakten und die Enten, die über die Fairways watschelten, haben mich abgelenkt. Plötzlich konnte ich wieder lachen, lächeln. Nach neun oder - manchmal waren auch 18 Löcher nötig - waren meine Tränen getrocknet. Die Seele war wieder in Balance.

Golf ist Dein bester Freund

Und all die Flirts auf so einer Runde. Dieses Prickeln, dieses Gefühl, zu begehren und begehrt zu werden. Und zwischen all den Drives und Putts stellt man sich innerlich die Frage: Was passiert wohl nach der Runde...? Wie oft bin ich in meinem Golfer-Leben siezend auf die Runde gegangen und vertraut und ein bißchen händchenhaltend im Clubhaus eingetroffen...herrlich oft! (Mit zunehmendem Alter werden diese Runden allerdings seltener...schade eigentlich!)

Golf ist Balsam. Für die Seele, für die Klarheit, für Ja oder Nein. Wenn es Golf nicht schon gäbe, müßte Golf erfunden werden. Golf ist der beste Freund, der klügste Ratgeber des Lebens, Deine innere Stimme, die zu Dir spricht. Und nichts ist ehrlicher als Deine innere Stimme. Und der Golfplatz selbst - der Zeuge, der alles sieht und alles hört - der Golfplatz schweigt. Der Golfplatz verpfeift Dich nicht. Der Golfplatz ist wie Dein Hund - ein Leben lang treu an Deiner Seite.

Und was hat das alles nun mit Donald J. Trump zu tun?

Eine Menge!

Mir ist es lieber, der Präsident trifft - umgeben von guten Beratern und Freunden - draußen an der frischen Luft auf dem Golfplatz die richtigen Entscheidungen, als im Oval Office am Schreibtisch die falschen.

Wenn ich bedenke, wie viel falsche, tödliche, ganz grauenhaft falsche Entscheidungen am berühmten Schreibtisch im Oval Office getroffen worden sind, Entscheidungen, die die Welt aus den Fugen gerissen hat, dann ist es mir lieber, Donald Trump läßt sich sein Hirn mit Sauerstoff vollpusten, um dann mit klarem Kopf Entscheidungen zu treffen, die gut sind für unsere Welt.

Und nicht zerstörerisch!

Also!

Meinetwegen kann Donald J. Trump einmal die Woche von Washington nach Florida jetten und in seinem Luxus-Resort so oft Golf spielen wie er will - wenn er damit die Welt wieder ein wenig sicherer und friedlicher macht.

Die Welt, all die Milliarden Menschen, die sich nach Sicherheit und Frieden sehnen, haben genau das verdient!

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgt uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square

MEDIZIN FÜR MENSCHEN

 

Hans-Heinrich Reichelt

Chefredakteur

Justus-von-Liebig-Ring 3g

D – 25451 Quickborn

Tel +49 172 4223010

hhreichelt@me.com

www.medizin-fuer-menschen.de

Auf sozialen Netzwerken folgen

  • Facebook Clean Grey
  • Twitter Clean Grey

© 2016 Hans-Heinrich Reichelt, Hamburg