Magische(r)s Fleesensee


Ich habe vor der Wende in Berlin gelebt - und ich wohnte nach der Wiedervereinigung in Berlin.

Ich kenne also seit vielen Jahren so manche Facetten unserer Hauptstadt ... und die der Umgebung.

Aber ehrlich: Wenn mich jemand Mitte der 80iger Jahre gefragt hätte, ob ich mir vorstellen könne, jemals in der wunderbaren Naturlandschaft der Mecklenburgischen Seenplatte zu golfen, ich hätte ihn angeguckt und gefragt ... nein, das sage ich lieber nicht!

Meine Visionen (nicht mit meinen Wünschen zu verwechseln...) reichten von Mittag bis zwölfe...sonst hätte ich schließlich von meinem beachtlichen Redakteursgehalt Mitte der 70 und 80iger Jahre all die Wohnungen in Berlin gekauft, die es zu kaufen gab.

Und ich wäre damit heute Millionär, sorry, mehrfacher Millionär.

Sei's drum! Das Geld, um meine aktuellen Greenfees zu bezahlen, verdiene ich - und im übrigen freue ich mich darüber, dass die beiden Deutschlands so sehr zu einem großen wundervollen Deutschland zusammengewachsen sind!

Ein Land mit Zielen, in denen wir magische Momente erleben können!

Eines dieser Ziele ist das Schoß Fleesensee in MeckPomm.

Ankommen. Kraft tanken. Endlich ich!

Das ist der Slogan - und viel treffender hätte ich das nicht formulieren - und vor allem empfinden können.

Elke Birke, Kieler Journalistin und professionelle Beobachterin der deutschen und internationalen Hotel-Szenerie, war in Fleesensee. Sie hat mit Harald Schmitt, dem Schloss-Hotelmanager gesprochen, sie hat im Schloss genächtigt und gespeist (Blüchers Restaurant by Johann Lafer), sie hat beim Biken den Sauerstoff direkt aus der Natur inhaliert, und ihr Urteil konnte nicht klarer sein:"Einmalig!"

Aber gut essen, trinken und im Spa zu neuen Kräften...das ist ja längst nicht alles.

Direkt am Schloss liegt eines der größten Golfresorts Europas und mit dem Schloss Platz einer der schönsten Golfplätze Deutschlands.

Insgesamt gibt es hier im Golf & Countryclub Fleesensee fünf Plätze. Hier sind nicht nur die besten Handicapper willkommen, sondern genauso Anfänger, die sich auf den neun-Loch-Plätzen ausschwingen können. Nun, und wer den Golflehrer der Spitzenklasse sucht, der entscheidet sich für Sven Strüver, ehemaliger Tour-Professional, der dreimal die European Tour als Sieger beendet hat. Klar, eine Lehrstunde bei ihm hat ihren Preis (120 Euro), aber danach gehen (hoffentlich) die Bälle auch ab wie Schmitts Katze...

Drei 18-Loch-Plätze bilden das Golf-Juwel in Fleesensee.

Der Schloss-Platz. Atemberaubende Landschaft, Weltklasse-Course ...und wenn's mal nicht so klappt, kann man sich ablenken lassen von der fidelen Otterfamilie, die durch den schilfumwucherten Tümpel tobt, von den Kranichen, die durch die Lüfte ziehen, oder von dem stolzen Storch, der keck durch die Puttinie stolziert. Ja, all das kann passieren...und man wird es nie vergessen.

Schloss Torgelow Course. Wichtig - wenn der Wind vom Fleesensee über den Platz bläst, solltet Ihr hier den Ball flach halten. Ansonsten viele Bunker, Wasserhindernisse, pfeilschnelle Grüns. Vor Euch haben hier auf dem einstigen TUI Golf Course schon wirklich große Golfer gespielt - schließlich war im Herbst 2000 hier die European Seniors Tour zu Gast.

Axel Lange Generali Platz. Der Axel Lange Generali Platz ist eine interessante Alternative zu den beiden großen Plätzen: Auf 4816 Metern und bei Par 67 kann schon der Platzreife-Spieler Pars und Birdies spielen. Doch auch hier fallen Meister nicht vom Himmel. Allzu sorgloses Spiel lässt den Score schnell wieder in die Höhe schießen, denn der Generali Platz hat die meisten Wasserhindernisse. Was hier zählt, ist also nicht die Schlaglänge, sondern Taktik und Präzision.

Was soll ich Euch noch erzählen über das Hotel-und Golf-Paradies Flesensee?

Fahrt einfach hin, checkt ein, genießt, tankt Kraft...

Vielleicht sehen wir uns auf einem der Golfplätze?

Oder am 24 Juni! Dann ist Till Brönner der Star des großen Open Air Konzert im Schlosspark! Erlebt erst das Ukulele Orchestra of Great Britain mit einem Ritt durch Klassik, Pop und Rock. Und laßt Euch danach von dem virtuosen Trompeter Till Brönner mit auf eine Reise durch die Welt des Jazz nehmen, von New Orleans Jazz und Bebop bis hin zu Swing, Funk und Bossa Nova.

Ich kann's kaum erwarten...diesen Tag mit Golf und Musik!

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgt uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square

MEDIZIN FÜR MENSCHEN

 

Hans-Heinrich Reichelt

Chefredakteur

Justus-von-Liebig-Ring 3g

D – 25451 Quickborn

Tel +49 172 4223010

hhreichelt@me.com

www.medizin-fuer-menschen.de

Auf sozialen Netzwerken folgen

  • Facebook Clean Grey
  • Twitter Clean Grey

© 2016 Hans-Heinrich Reichelt, Hamburg