Die Macht der Gedanken


Wundert Euch nicht, wenn ich bald mit einem neuen Handicap um die Ecke biege!

Nicht mehr 18,4, sondern 17 oder 16...vielleicht greife ich im nächsten Frühjahr sogar die Single-Handicapper an...

Ich meine das ernst!

Und das hat einen guten Grund!

Ich habe ein Dreamteam um mich herum gebildet!


Mein Dreamteam Claudia Maria und Andy

Andy, meinen englischen Pro Andy Arrowsmith, kennt Ihr ja schon. Er betreut mich seit Jahren, und ihm verdanke ich, dass ich überhaupt noch - bzw. wieder - golfe. Denn es hat eine Zeit gegeben (und die war sehr, sehr lang!), in der ich keinen Ball mehr traf. Als ich irgendwann wieder einmal auf der Driving Range stand und verzweifelt die Bälle in die verschiedensten Richtungen hackte, kam Andy zu mir, weil er das Elend nicht mehr mit angucken konnte. Er machte drei, vier Korrekturen (ausnahmsweise ohne ein Honorar...), und ab sofort vertraute ich meinen desolaten Schwung ihm und seiner Technik an. Right sided swing heißt die Methode, die Ihr hinter diesen Links genauer betrachten könnt!

Aber, was nützt die beste Technik, wenn's im Kopf nicht stimmt!

Wenn ich mehr will als ich kann!

Wenn ich ängstlich an den ersten Abschlag gehe!

Wenn ich verkrampft aufschwinge und noch verkrampfter durchschwinge!

Ja, wenn mir die Leichtigkeit, die Lässigkeit, die Gelassenheit fehlen!

Bekanntlich findet Golf zwischen den Ohren statt!

Wenn ich mental nicht gut drauf bin, nützt die beste Schwung-Technik nichts!

Da kann nicht mal Andy mir helfen!


So soll's sein: Lächelnd auf dem Golfplatz...

Wie gut, dass es Mentaltrainer gibt, die uns Golfern helfen (können), Druck und Anspannung in den Griff zu bekommen.

Weltklasse-Golfer haben längst begriffen, dass sie neben ihrem Pro einen Fitnesstrainer und selbstverständlich einen Mentalcoach benötigen. Sonst sind selbst sie überfordert, bei großen Wettspielen an vier Tagen hintereinander Weltklasseleistung zu bringen.

Von uns Amateurgolfern wird zwar keine Weltklasseleistung gefordert, aber wir selbst haben doch eigentlich auf jeder Runde den Anspruch, nicht wie ein geschlagener Hund vom Platz zu gehen, sondern eher wie ein Hero...!

Oder!

Und deshalb gibt es jetzt eine Frau an meiner Seite.

Sie heißt Claudia Maria Guenther, und jeder von Euch kann sie buchen!

Wenn er lernen möchte, wie man sich im Kopf von seinem Gedankenmüll befreit.

Wenn er lernen - und umsetzen will - welche wunderbare Macht wunderbare Gedanken haben!

Wenn er nicht verkrampft, ("heute muss es doch klappen" - " dieser Schlag muss sitzen") auf den Platz geht, sondern mit der gewissen Leichtigkeit des Seins!

Claudia Maria Guenther hat ein paar Jahre im kalifornischen San Diego gegolft. Von ihrem Balkon konnte sie direkt auf den Golfplatz schauen - und auf vielen Golfrunden hat sie erlebt, wieviel lockerer die US-Amateur-Golfer ihren Sport nehmen. "Denen ist das Handicap nicht ganz so wichtig," weiß Claudia Maria, und wie oft hat sie die Männer sagen hören, wenn die Frauen wieder einmal einen Schlag vergeigt hatten:" Try another ball honey..." Die smarte Guenther lacht, sagt: "In unseren Breitengraden hört man dann schon eher den Mann meckern oder er versucht, seine Frau mit einem etwas griesgrämigen, besserwisserischen Blick zu korrigieren."


Claudia Maria Guenther und ich - mal seh'n, ob sie mich locker macht...

Diese Frau, diese Claudia Maria Guenther, ist nun angetreten, uns mit neuen Gedanken und guten Gefühlen auf die Runde zu schicken. "Wenn ich mich auf dem Platz stark und kraftvoll und klar fühle, dann hat das eine andere Auswirkung, als wenn ich mich mit dem Gefühl der Angst oder der Zweifel meinem Ball nähere..."

Das klingt einleuchtend - aber gibt es ein Patentrezept, das ich nun einfach über meinen Blog an all die Golfer weiterleite?

Nein, natürlich gibt es kein Patentrezept.

Oder doch!

Es gibt ein Patentrezept!

Claudia Maria Guenther anrufen, einen Termin vereinbaren, und genau hinhören, wenn sie bewußt macht, wie Gedanken und Gefühle im Einklang sein sollten, um die Bälle so zu treffen, wie sie es verdienen...!

Wie heißt es doch so schön:

Ein guter Ball hat das Recht, von uns Golfern mit Liebe und Verstand berührt zu werden!

Und - hat Claudia Maria Guenther für sich ein Rezept, den Tag mit einem inneren Gleichgewicht zu (er)leben?

"Ja," sagt sie, "wenn ich morgens aufwache, lächel ich erst einmal...das bringt mich in eine gute Stimmung, die mich meist während des ganzen Tages nicht mehr verläßt."

Das Leben ist eben Kopfsache!

Das Golfen auch!

#golf #mentalcoach # andyarrowsmith #claudiamariaguenther #golfgedanken #machtdergedanken

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgt uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square

MEDIZIN FÜR MENSCHEN

 

Hans-Heinrich Reichelt

Chefredakteur

Justus-von-Liebig-Ring 3g

D – 25451 Quickborn

Tel +49 172 4223010

hhreichelt@me.com

www.medizin-fuer-menschen.de

Auf sozialen Netzwerken folgen

  • Facebook Clean Grey
  • Twitter Clean Grey

© 2016 Hans-Heinrich Reichelt, Hamburg