top of page

Diese Herz-Sprechstunde kann Euer Leben retten!

Golf ist eine meiner Leidenschaften.

In all den Jahren, in denen ich auf den Golfplätzen der Welt unterwegs bin bzw. war, bin ich fast 40.000 Kilometer gegangen. Bergauf, bergab. Bei jedem Wetter, bei Sonne und Regen, mit Wind, gegen Wind. Nur nicht bei Gewitter. (Ich habe einmal gesehen, was Schreckliches passieren kann, wenn der Blitz in den Schläger schlägt...)

Jeder Kardiologe bestätigt mir mehr als gern, dass ich mit diesen Kilometern in der Natur, mit dieser Unmenge von Sauerstoff, mit diesem Seelen-Verwöhnen, meiner Gesundheit einen Gefallen getan habe.

Besonders meinem Herzen!

Nun gut.

Wie wunderbar, dass ich für mich in meinem Leben (mindestens...) noch eine Leidenschaft entwickelt habe - das ist das Schreiben.

Mit dem Schreiben verdiene ich mein Geld - beim Golfen gebe ich es aus.

Dem Schreiben verdanke ich einen wunderbaren Kontakt - das ist der Kontakt, das ist die Nähe zum Stadtzentrum Schenefeld. Das ist eine herrliche Einkaufsmeile unter einem grandiosen Glasdach. Wer shoppen will, ist hier im Staddi, wie das Stadtzentrum von vielen liebevoll genannt wird, allerbestens aufgehoben.

Aber das Staddi ist mehr als eine Shoppingmeile.

Das Staddi ist eine Wohlfühloase...und es bietet obendrein mehr als Shoppen, essen und trinken.

Hier im Stadtzentrum gibt es regelmäßige Theaterabende der Kieler Komödianten.

Und hier im Staddi gibt es auch regelmäßig eine große, öffentliche und obendrein kostenlose Sprechstunde. Renommierte Mediziner sitzen auf dem Podium und beantworten die Fragen aus dem Publikum.

Und ich habe die große Freude, diese Sprechstunde moderieren zu dürfen.

Ich schreibe Euch das, weil Ihr vielleicht Lust habt, am Donnerstag, den 12. Oktober, um 18.30 Uhr dabei zu sein.

Ihr werdet einen unglaublich informativen Abend erleben, an dem es um Euer Herz geht. Wie Ihr es verwöhnt, wie Ihr es schont, warum es krank wird, und wer es wie wieder in Takt bringen kann.

Ich freue mich, wenn Ihr vorbei kommt. Zum Golfen ist es um diese Uhrzeit sowieso zu spät, und Ihr werdet Menschen kennenlernen, die ein Herz für Euer Herz haben.

Und an diesem Abend gibt's alles ohne Überweisung und ohne Krankenschein.

Hier lest Ihr nun, wie ich in den regionalen Medien diese Herz-Sprech-Stunde angekündigt habe.

„Das Herz ist der Motor unseres Lebens. Deshalb müssen wir unbedingt wissen, was es krank macht, wie wir es schützen können, und welche Möglichkeiten die Medizin hat, das kranke Herz zu behandeln.

Und weil genau das alles von großer Bedeutung ist, dreht sich im nächsten STADDI health Talk alles um unser Herz. Ein einzigartiges Organ, widerstandsfähig, ausdauernd aber auch hochsensibel.“ Eindringliche Worte von Anne Bahr, Head of Marketing im Stadtzentrum Schenefeld, die somit auch den Termin für die große öffentliche und kostenlose Sprechstunde mitteilt: Es ist der 12. Oktober um 18.30 Uhr in der Eventlounge direkt am Marktplatz.

Wie in den bisherigen Sprechstunden sitzen an diesem Abend auch wieder hochkarätige Spezialisten auf dem Podium, um die Fragen aus dem Publikum zu beantworten. Herz-Koryphäen, die ein Herz für Ihr Herz haben.

o Einer der Spezialisten, der lebens-und überlebenswichtige Informationen geben wird, ist Privatdozent Dr. Ulf Radunski, Chefarzt im Zentrum für Innere Medizin, Klinik für Kardiologie der Regio Kliniken Pinneberg und Elmshorn. PD. Dr. Radunski leitet ein kompetentes Team, das kardiologische Diagnostik und Therapie bei Herzerkrankungen anbietet. An 365 Tagen im Jahr. Es sind drei Schwerpunkte, die in Elmshorn und Pinneberg behandelt werden - dank modernsten Geräten und Methoden und höchster persönlicher Zuwendung.

Das sind Herzrhythmusstörungen. Dr. Radunski: „Wenn der unregelmäßige Herzschlag über Stunden oder sogar Tage anhält oder ein Herzrasen vorliegt, sollten Sie zum Arzt, in schlimmen Fällen den Rettungsdienst alarmieren.“

Das ist die Herzschwäche. Bei der sogenannten Herzinsuffizienz schafft es das Herz nicht mehr ausreichend, Blut in den Körperkreislauf zu pumpen.

Koronare Herzerkrankung. Dr. Ulf Radunski: „Dabei sind die Adern, die das Herz mit Blut versorgen (Herzkranzgefäße) verengt. Ursache sind meist Ablagerungen an den Gefäßwänden.“

o PD Dr. Samer Hakmi, Chefarzt der Herzchirurgie in der Hamburger Asklepios Klinik St. Georg. Der 44-jährige Herzchirurg war zuvor leitender Oberarzt und Leiter der katheterbasierten Klappentherapie im Zentrum für Herz- und Gefäßmedizin des gleichen Hauses. Sein Motto lautet: Mit Herz und Verstand. Die St.Georg-Herzchirurgie bietet sämtliche herzchirurgische Behandlungs- und Therapieverfahren sowie eine umfassende Beratung zu allen persönlichen Fragen zur Erwachsenen-Herzchirurgie.

Dr. Samer Hakmi: „Unsere Schwerpunkte sind die Koronar-Bypass-Operation, die Reparatur und der Ersatz von Herzklappen sowie die Chirurgie der herznahen Hauptschlagader (Aorta). Als Krankenhaus der Maximalversorgung stehen wir für unsere Patienten auch im Notfall rund um die Uhr zur Verfügung.“ Hakmi, der verstärkt auf minimal-invasive Eingriffe einsetzt, hat im syrischen Homs Medizin studiert und war später rund zehn Jahre lang in verschiedenen Positionen am UKE tätig, wo er u.a. Oberarzt und später Bereichsleiter Lungentransplantation war.

o Prof. Dr. med. Ralf Köster ist Chefarzt für Kardiologie im Asklepios Westklinikum in Rissen. In seiner Abteilung diagnostizieren Fachärzte alle Erkrankungen des Herzens und therapieren Engstellen der Herzkranzgefäße, Vorhofflimmern, schrittmacherpflichtige Herzrhythmusstörungen und Herzschwäche. In Kösters kardiologischem Bereich werden jährlich 5000 Patienten und Patientinnen versorgt.

Der Professor sagt: „Bei allen technischen Entwicklungen in der Medizin steht für uns jedoch der Patient und Mensch mit all den bei einer Krankheit auftretenden Fragen im Mittelpunkt.Unser übergeordnetes Ziel ist eine persönliche, zeitnahe und zielorientierte Behandlung. Dafür arbeiten wir interdisziplinär und auf höchstem Niveau.“

o Ulrike Dierfeld, Reha-Trainerin, ist seit 18 Jahren beim VfL Pinneberg in der Herz-Reha tätig. Die Trainerin: „Uns ist daran gelegen, dass Ihnen Bewegung gut tut. Für Menschen, die ihr Leben lang Sport getrieben haben, ist das selbstverständlich. Wenn man bisher nicht den Zugang zum Sport hatte, dann fällt der erste Schritt schwer.“ Aber genau das ist wichtig - besonders nach einem Herzinfarkt, einer Bypass-Operation, Herzrhythmusstörungen oder anderen Herzerkrankungen. Beim VfL Pinneberg wird neben der klassischen Herz-Reha auch Herz-Wassergymnastik und Herz-Insuffizienz-Reha angeboten.

Ulrike Dierfeld: „Die Menschen müssen wieder Zutrauen zum eigenen Körper bekommen - dabei helfen wir. Es tut so gut, seinen eigenen Körper wahrzunehmen, ihn zu spüren, seine Fitness zu fördern.“

Florian Went, Center-Manager im Stadtzentrum, freut sich, dass sein Stadtzentrum in dieser Herz-Sprechstunde die absolute Herz-Elite auf dem Podium hat. Und es ist ihm wichtig, zu betonen, dass das Staddi mehr ist als eine Shopping-Tempel - es erfüllt auch soziale Anforderungen, und dazu gehört insbesondere so eine große Sprechstunde für alle. Der Manager begründet die Notwendigkeit erstklassiger Informationen rund ums Herz: „Tatsächlich stellen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems in Deutschland – wie in vielen entwickelten Industrieländern – nach wie vor die häufigste Todesursache dar und zählen zu den typischen Zivilisationskrankheiten. 34, 5 Prozent aller Todesfälle haben als Ursache Herz-Kreislauf-Erkrankungen.“

Deshalb der eindringliche Appell des Center-Managers: „Kommen Sie zu unserem STADDI-Herz-Talk. Er kann Ihr Leben retten.“






Comments


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgt uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
bottom of page