Lieber Martin Kaymer...

...es gibt sie also doch noch, die guten Nachrichten in dieser Zeit.

Und die schönste Nachricht habe ich auf dem Instagram-Account Ihrer Lebensgefährtin Irene Scholz gelesen.

Die Frau, die Sie lieben, hat stolz ihr Babybäuchlein präsentiert. Und dazu geschrieben: „Ich liebe unsere gemeinsame Reise.“

Sie, Martin Kaymer, werden Vater. Sie und Ihre Irene, eine Fitnesstrainerin, werden Eltern!

Ab nun, lieber Martin Kaymer, beginnt für Sie und die angehende Mutter die aufregendste Zeit des Lebens.

Es gibt nichts Schöneres, als wenn eine Liebe durch die Nachricht einer Schwangerschaft gekrönt wird.

Sie werden den kugelrunden Bauch Ihrer Irene wachsen sehen. Sie werden die Hand auf den Bauch legen und spüren, wie sich das Baby bewegt, wie es sich dreht, wie es mit den Füßen gegen die Bauchdecke strampelt.

Jedes Wort, das Sie in diesen neun Monaten mit der Mutter des Kindes sprechen, wird das Baby wahrnehmen. Jede Musik, die Sie abspielen, wird Ihr Baby hören und verinnerlichen. Ihr Lieblingslied wird für Ihr Kind der Sound für’s Leben werden.

Sie werden noch ein paar Monate Geduld haben müssen, um das Baby zum erstenmal zu sehen. Um es im Arm zu halten. Um es zu streicheln und zu wickeln.

Aber, wenn es erst einmal da ist und dieser Moment auch nicht zu überhören ist - Sie werden überwältigt sein.


Sie haben im Golfsport Grandioses geleistet:

Mit der PGA Championship (2010) und der US Open (2014) gewannen Sie zwei Major-Turniere. Nach Bernhard Langer sind Sie der zweite Deutsche, der zum Kreis der Major-Sieger gehört. Und Sie waren die Nummer 1. der Golfwelt!

Ein Vorbild für eine ganze Golfgeneration. Ein Ansporn für uns alle, den Ball noch weiter zu schlagen, noch genauer zu platzieren.

Jubelschreie haben Sie bei den Siegen begleitet. Jubelschreie an den Greens, die unvergessen sind und um die Welt gingen. Fernsehkameras haben diese Bilder für die Ewigkeit festgehalten.

Einen ganz anderen Schrei werden Sie erleben, wenn Sie bei der Geburt Ihres Kindes dabei sein dürfen.

Den ersten Schrei eines Babys, das in die Welt hinausschreit: Da bin ich! Ich freue mich auf Euch! Ich freue mich auf das Leben! Auf das Leben mit Euch.

Ich weiß, wovon ich spreche.

Zweimal in meinem Leben habe ich diesen ersten Schrei vernommen - einmal an einem Sonntagmittag um halb eins. das andere Mal nachts um zehn Minuten vor zwei.

Es ist viele Jahre her, dass ich die Schreie hörte - aber sie sind immer noch in meinem Ohr. Und in meinem Herzen.

Und dort werden sie immer bleiben.

Lieber Martin Kaymer, ich wünsche Ihnen, Ihrer Irene und Ihrem Baby alles nur erdenklich Gute!

Und genießen Sie die Phasen, in denen Golf die herrlichste Nebensache der Welt ist!!!
Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge